Pablo Dessel | Bodega Vinicol  (Argentinien)

VINECOL ist unser erstes Weingut, dass alle Weine biologisch anbaut. Vinceol ist eine junge Bodega, die erst seit 1999 besteht. Vinecol hat 100 ha, die von ca 15 Leuten bearbeitet werden. Die Bodega liegt in La Paz, im Osten Mendozas, fast an der Grenze zu St. Luis. Hier sieht man nicht mehr die die Silhouette der Anden, die einen sonst überall in Mendoza begleitet. "Hier gibt es nur Wein und Ziegen", erklärt mir Pedro Dessel und erzählt mir stolz, dass viele der großen, herrschaftlichen Bodegas hier in dieser kargen Region ihre Trauben einkaufen.
Mehr... Weniger...

Pedro Dessel erklärt mir, dass sie das Bio-Zertifikat sowohl für die Trauben wie auch in der Vinifizierung errungen haben. Bei der Vinifizierung heisst das, dass die Weine einen Höchstschwefelgehalt von 70 mg/l bei Rot- und 80 mg/l bei Weißweinen haben dürfen. Lustig, dass Vinecol denselben Önologen wie Manuel Valdez ( Cinco Sentidos) beschäftigt. Kein Wunder also, dass uns auch die Vinecol Weine sehr gut gefallen.

 

Aktuelle Reisenotiz: "Vinecol"

Wenig Fair Trade Prämie ist bei Vinecol zusammengekommen, aber über die drei Jahre Verteilt sind es inzwischen knapp 2000 Euro geworden.;
Wir waren auf gutem Wege, vor zwei Jahren, asl wir zusammen mit Pablo Ordonez die ersten Workshops gemacht hatten, das Geld sollte einer Studentenorganisation zugute kommen, die Jugendliche unterstützt, die studieren wollen, was vielen der Kinder der Arbeiter zugute kommen würde. Alles lief wie am Schnürchen. Aber mitten im Prozess kam eine Beraterin von Trans Fair, die die Arbeiter zur Prämie informieren wollte, und die sagte, man könne sich die Prämie auch einfach auszahlen lassen oder sich individuell was für kaufen – bei 500 Pesos oder 50 Euro pro Person – natürlich nicht sonderlich sinnvoll, aber die gute Frau hatte sich leider nicht sonderlich informiert vorher über die Höhe der Fair Trade Prämie und auch nicht darüber, was Vinecol eigentlich gerade damit vorhatte. Jetzt herrschte Uneinigkeit, sollte man sich das Geld auzahlen lassen? Fahrräder kaufen? Oder wie geplant mir der Studentenorganisation arbeiten. Man konnte sich nicht einigen und nichts passierte.;
Also war unsere Mission, den Arbeitern zu einer Entscheidung zu verhelfen.;
Wir hatten zwei Stunden Zeit und nur neun der sechzehn Arbeiter waren da.;
Aber wir haben viel erreicht und Erarbeitet in dieser kurzen Zeit! Die größte Angst ist allerdings, ob das dann gegenüber den anderen, die nicht präsent waren, durchgesetzt werden kann.;
Als die drei größten Problem identifizierten wir;
-prekäre Wohnsituation – Häuser benötigen dringend Reparaturen, aber es fehlt das Geld für Materialien;
- Fehlende Qualität in der öffentlichen Gesundheitsversorgung (zwei unnötige Todesfälle, weil dem Krankenwagen Einmal fehlte Benzin fehlte, einmal sprang die Batterie nicht an);
NAME?;

 

© 2018 fair wein GmbH
      Kontakt | Impressum | AGBs